An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey,2012) ist eine bisher nie gesehene Kombination aus ornithologischem Fachwissen und subjektiver Empfindung. Das Künstlerbuch vereint Zeichnungen, Computerillustrationen, Fotografien und eigens verfasste Vogelporträts. Im Zentrum steht der Mensch und seine schizophrene Beziehung zur Natur, insbesondere zu einer der kulturell prägendsten Tierarten, den Vögeln, die an Vielfalt ihresgleichen sucht.

Grundlage für das Werk ist der wissenschaftlich gut dokumentierte Niedergang eines grossen Teils der Vogelwelt in der Schweiz : Über 40 Prozent der lokalen Brutvogelarten findet man derzeit auf der Roten Liste, weitere 12 Prozent gelten als potenziell gefährdet. Luca Schenardi füllt die Lücken der unerforschten Zusammenhänge zwischen dem materialistisch geprägten menschlichen Wirken und dem Niedergang der Natur mit seiner eigenen, subjektiven Bildwelt und -sprache aus. So ist sein künstlerischer Ausdruck geprägt von beissender Gesellschaftskritik, Zynismus, aber auch von Wut und Wehmut. Durch eine skurril-humoristische und ironische Komponente wird jedoch gängiger Kulturpessimismus umgangen.

Gestaltung: HI - Megi Zumstein und Claudio Barandun
Texte: Hans Schmid, Klaus Ewald, Rob van de Pol, Luca Schenardi

An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012) is the first time that ornithological specialized knowledge has been joined with subjective perception. This art book brings together drawings, computer illustrations, photography and specially-created bird portraits. The focus is on humans and their schizophrenic relationship to nature, in particular to the bird species that has significantly influenced our culture and which is unparalleled in its diversity.

The work is based on the scientifically well-documented decline of bird life in Switzerland: Over 40% of the local bird species is found on the Red List; another 12% is considered potentially endangered. Through his own subjective imagery and pictorial language, Luca Schenardi fills the unresearched gap linking human impact, influenced by materialism, to the decline of nature. Using birds as an indication of the human way of life, the work unmasks, demystifies and clearly shows the present condition of our country. His artistic expression is characterized by biting social criticism and cynicism. With his off-beat humor and irony, however, he is able to avoid the prevalent cultural pessimism.

Gestaltung: HI - Megi Zumstein und Claudio Barandun
With texts by Hans Schmid, Klaus Ewald, Rob van de Pol, Luca Schenardi

Dohle, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), seltene und ausgestorbene Brutvogelarten der Schweiz, Digitalzeichnungen, diverse Grössen, 2009 - 2012

Eurasian Jackdaw, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), rare and extinct birds of Switzerland, digital drawings, various sizes, 2009 - 2012

Rebhuhn, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), seltene und ausgestorbene Brutvogelarten der Schweiz, Digitalzeichnungen, diverse Grössen, 2009 - 2012

Grey partridge, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), rare and extinct birds of Switzerland, digital drawings, various sizes, 2009 - 2012

Nachtigall, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), seltene und ausgestorbene Brutvogelarten der Schweiz, Digitalzeichnungen, diverse Grössen, 2009 - 2012

Common Nightingale, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), rare and extinct birds of Switzerland, digital drawings, various sizes, 2009 - 2012

Ziegenmelker, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), seltene und ausgestorbene Brutvogelarten der Schweiz, Digitalzeichnungen, diverse Grössen, 2009 - 2012

Eurasian Nightjar, An Vogelhäusern mangelt es jedoch nicht (Edition Patrick Frey, 2012), rare and extinct birds of Switzerland, digital drawings, various sizes, 2009 - 2012

Ohne Titel, Collage auf Holz, Acrylfarbe, Lack, ca. 16 x 20 cm, 2010

Untitled, collage on wood, acrylic colour, ca. 16 x 20 cm, 2010

Ohne Titel, Collage auf Holz, Lack, ca. 18 x 18 cm, 2011

Untitled, collage on wood, ca. 18 x 18 cm, 2011

Morgens vor der Arbeit, Collage auf Secondhand Rahmen geklebt, ca. 15 x 21 cm, 2010

In the morning before going to work, collage sticked on secondhand frame, ca. 15 x 21 cm, 2010

Stallmodell «Touch the sky», Digitalcollage, Nitroprint, diverse Grössen, 2012

Barn model «Touch the sky», digital collage, nitroprint, various sizes, 2012